Blog

Excel: Datenvisualisierung raffiniert

Momentan beschäftige ich mich intensiv mit der Visualisierung von umfangreichen Datenmengen in Excel. Natürlich kenne ich mich als Trainerin bestens mit Diagrammtypen und ihren Formatierungsmöglichkeiten aus. Dabei bin ich aber auch nicht davor sicher, bewährte Methoden zu bevorzugen bis mich ein spannender Seminarauftrag dazu inspiriert, neue Wege zu gehen. Daran möchte ich Sie in diesem Artikel teilhaben lassen.

Selbstverständlich können Sie auch direkt ein Seminar zur Datenvisualisierung mit Excel bei uns buchen

Der herkömmliche Weg

So erkläre ich also meinen Teilnehmern seit Jahr und Tag, dass gestapelte Säulen der beste Diagrammtyp sind, um Anteile verschiedener Kategorien zu veranschaulichen, denn obwohl das Tortendiagramme für die Visualisierung von Anteilen besonders beliebt ist, kann man damit nur eine Kategorie abbilden. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit und Freunde der kreisförmigen Datenvisualisierung könne sich freuen, denn was im Tortendiagramm tatsächlich nicht möglich ist, klappt mit dem Ring.

 

Als Beispiel benutze ich die nachfolgende Datenbasis und zeige Ihnen zunächst, wie die Verteilung klassisch mit Säulendiagrammen dargestellt werden kann:

Kategorie Kosten Umsatz
Kleidung 35.000,00 € 118.000,00 €
Elektro 24.500,00 € 120.000,00 €
Spielzeug 20.000,00 € 75.000,00 €
Haushalt 12.000,00 € 62.000,00 €

Bei den Kategorien handelt es sich um Kosten und Umsatz, welche anschaulich ins Verhältnis gesetzt werden sollen. Als Säulendiagramm würde ich mich hier selbstverständlich für die einfachen gestapelten Säulen entscheiden oder für gestapelte Säulen auf 100%-Basis, je nachdem welche Aussage hier im Zentrum stehen soll.

Diese Diagrammtypen können die Kernaussage zwar gut transportieren, allerdings sind sie doch ein wenig überstrapaziert und langweilig. Deshalb benutze ich in diesem Beispiel das Ringdiagramm.

Warum Ringdiagramme so viel mehr sind als Tortendiagramme mit einem Loch

Um das Ringdiagramm zu erstellen, markiere ich den Datenbereich, den ich visualisieren möchte inklusive der Überschriften und komme zum links abgebildete Ergebnis, Um die  Farben für die Produktkategorien im Umsatz- als auch in Kostenring anzupassen, muss ich die betreffenden Segmente einzeln aktivieren und im Karteireiter "Diagrammtools/Format" die richtige Farbe auswählen. Habe ich das getan, komme ich zum rechts abgebildeten Ergebnis. 

Beschriftungen einfügen

Nun fehlen nur noch die Beschriftungen, damit der Betrachter erkennt, bei welchem Ring es sich um die Kosten und bei welchem um die Umsätze handelt. Diese kann ich einfach als Textfeld einfüge. Eleganter ist es allerdings, die Bezeichnungen als Diagrammelement "Datenbeschriftungen" einzufügen. Das geht am Besten im Karteireiter "Diagrammtools/Entwurf". Dass in den Segmenten nicht die Werte sondern die Namen der Datenreihennamen (Kosten/Umsatz) angezeigt wird, kann ich in den Datenbeschriftungsoptionen einstellen. Als nächstes taucht in jedem Segment innerhalb eines Ringes derselbe Datenreihenname auf. Das ist natürlich redundant und ich lösche als letztes alle Datenreihennamen, so dass pro Ring nur noch ein Name übrig bleibt und stelle die Farbe der Schrift so ein, dass sie gut lesbar ist. 

Segmentstärke festlegen

Damit mein Ringdiagramm noch stärker vom Standard abweicht und damit für den Betrachter interessanter wird, stelle ich als letztes noch die Innenringgrößein den Diagrammoptionen auf 25% und erreiche damit, dass die einzelnen Segmente stärker und damit deutlicher werden.

Schließen

25.02.2019, 03:22 HowTo

Excel: Datenvisualisierung raffiniert

Balkendiagramme sind langweilig. Probieren Sie doch mal was anders und lernen Sie jetzt, wieso Kreisdiagramme so viel mehr sind als Tortendiagramme mit Loch.

Weiterlesen …
03.02.2019, 11:52 friendlytricks

Apple Mail: Es gibt doch eine Wiedervorlage

Jeder Apple Nutzer, der mit Outlook am PC gearbeitet hat, vermisst die Nachverfolgungsfunktion bei Apple Mail. Und dabei ist es erstaunlich einfach, die Wiedervorlage am Mac abzubilden. Lernen Sie es jetzt. 

Weiterlesen …
03.12.2018, 10:00 Softwarereview

Serif veröffentlicht beta-Version von Affinity Publisher

Mit dem Publisher komplettiert der britische Hersteller Serif das Toolset für Illustration, Bildbearbeitung und Layout. Die frei zum Download angebotene beta-Version 1.7 habt sich unser Trainer Andreas Rauth genauer angeschaut.

Weiterlesen …

Bestellen Sie hier unseren unregelmäßigen Newsletter, der Sie über neue Seminarangebote sowie die neuesten Software-Tipps informiert.

Spontane Updates erhalten Sie auch in unserem Sozialen Netzwerk